Menu - Sitemap
Laden...
03.03.2016

Südtirols Bauunternehmen auf Weltreise

Gemeinschaftsstände der IDM auf allen wichtigen Messen des Sektors

Der Schritt Richtung Internationalisierung erhöht die Chancen des Bausektors, der sich langsam von der Krise der letzten Jahre erholt: Deshalb begleitet IDM Südtirol 2016 Südtiroler Unternehmen dieser Branche zu Messeveranstaltungen auf der ganzen Welt. Um die vielseitigen Bedürfnisse aller interessierten Betriebe berücksichtigen zu können, hat der Wirtschaftsdienstleister von Land Südtirol und Handelskammer drei neue Messen in das Messeprogramm des laufenden Jahres aufgenommen: die Nordbygg in Stockholm, die Ecobuild in London und die IFH Intherm in Nürnberg.

Ganze 11,7 Prozent der Südtiroler Unternehmen sind im Baugewerbe tätig, sie beschäftigen 7 Prozent aller Arbeitnehmer im Lande. Immer mehr Betriebe des ganzen Sektors wollen ihren Aktionsradius vergrößern und exportieren – vom Anbieter von Holzhäusern über den Handwerker, der Holztüren herstellt, bis zum Industriebetrieb, der Betonstiegen oder Öfen produziert. So präsentieren etwa drei Unternehmen, die Öfen sowie Küchen herstellen, ihre Produkte ab morgen (4. März) bis zum 6. März auf der com:bau im österreichischen Dornbirn, das sich in einer Region mit großer Kaufkraft befindet – im Dreieck zwischen Liechtenstein, Sankt Gallen und dem Bodensee.

Von Märkten, in denen die Kunden bereit sind, für Qualitätsprodukte mehr Geld auszugeben, wie etwa die Region um den Bodensee oder Dubai, über Märkte mit Fokus auf die Avantgarde im Bauwesen, wie z.B. Skandinavien, bis hin zum Markt Großbritannien, wo derzeit Energieeffizienz großes Thema ist: Die Palette der Messeevents für exportwillige Betriebe der Baubranche, die IDM in ihren Messekalender aufgenommen hat, ist breit. „Immer mehr Unternehmen entdecken, wie wichtig es ist zu exportieren“, sagt Bettina Schmid, Leiterin Sales Support von IDM. „Deshalb müssen wir immer mehr spezielle Anfragen berücksichtigen und verschiedenste Bedürfnisse abdecken, vor allem was die Auswahl der Märkte betrifft, in denen wir agieren.“ Man sondiert deshalb bei IDM ständig verschiedenste Märkte auf der ganzen Welt und ist kontinuierlich auf der Suche nach neuen, interessanten Messeangeboten. Diese werden nur dann ausprobiert, wenn sie auch wirklich die Bedürfnisse der interessierten Unternehmen abdecken.

Eine dieser neuen Messen ist die Nordbygg in Schweden, das sich genau wie Südtirol im Bereich Energieeffizienz ehrgeizige Ziele gesteckt hat. „Dieses Event ist für die drei teilnehmenden Südtiroler Betriebe mit ihren innovativen Produkten wie maßgeschneidert“, sagt Valérie Spenle, Bereichsleiterin Go International bei IDM. „Auf der Nordbygg präsentieren sich unsere Unternehmen in einem innovativen Umfeld, wo sie auch neue Anregungen finden können; deshalb haben wir diese Messe in unser Programm aufgenommen.” Die Messe in Stockholm findet von 5. bis 8. April statt. Sie ist die größte des Bausektors in Nordeuropa und deshalb idealer Treffpunkt, um Kontakte zu knüpfen und sich in Sachen Energieeffizienz auf den neusten Stand bringen zu lassen.

Einigen Aufholbedarf im Bereich Energieeffizienz im Bauwesen hat hingegen Großbritannien im Vergleich zu anderen europäischen Ländern. „Die Nachfrage nach guten Handwerkern und Bauunternehmen ist groß; unsere Bauunternehmen können hier auf ein exzellentes Know-how verweisen und haben deshalb sehr gute Marktchancen“, ist Bettina Schmid überzeugt. Die Ecobuild in London, die heuer von 8. bis 10. März ihre Tore öffnet, wird jährlich von 44.000 Menschen besucht und ist wichtiger internationaler Treffpunkt für Architekten, Unternehmen und Produzenten aus der Baubranche, zudem hat sie ein zahlungskräftiges Publikum.

Der dritte neue Termin im Kalender der Baumessen von IDM ist die IFH Intherm in Nürnberg, auf der es von 5. bis 8. April einen Gemeinschaftsstand Südtiroler Firmen geben wird, organisiert von IDM. Die etwa 46.000 Besucher der Messe erwarten Neuheiten unter anderem aus den Bereichen Sanitär, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Klimaanlagen.

Im Spätherbst gibt es für die Südtiroler Unternehmen die Möglichkeit, sich mit Unterstützung der IDM auf der wichtigsten Baumesse des Nahen Ostens zu präsentieren, nämlich von 21. bis 24. November auf der Big 5 in Dubai. Für diese Messe organisiert IDM nicht nur im Vorfeld eine Unternehmerreise, um mögliche Geschäftspartner ausfindig zu machen, sondern richtet auch einen Gemeinschaftsstand im Italien-Pavillon aus. Die Einschreibungen für diese Messe starten in Kürze. “Die Vereinigten Arabischen Emirate sind ein enorm wichtiger Wirtschaftsraum”, erklärt Valérie Spenle. „Dubai ist ein bedeutender Wirtschaftsstützpunkt des Nahen Ostens; viele Unternehmen nützen Dubai und die benachbarten Emirate als Ausgangspunkt, um verschiedene andere Märkte anzupeilen, wie etwa auf den Philippinen oder in Afrika.“

cantiere-baustelle-idm-a-filz